uniformgermany, 

kollektion: jade; 

Menschen sollen nicht über Menschen herrschen - das ist der Grundgedanke des Sozialismus.

An dessen Umsetzung aber scheiterte der Sozialismus in der DDR. 

/"Die Bevölkerung der DDR wurde durch die Stasi überwacht und unterdrückt. Gegner des Systems sollten ausfindig gemacht werden, um sie dann zu verhaften. 

- Der Begriff "Stasi" ist eine Verkürzung von "Staatssicherheit". So nannten die DDR -Bürger das Ministerium für Staatssicherheit, dessen offizielle Abkürzung " MfS " lautete. Die Stasi hatte zwei Aufgaben: Die eines Geheimdienstes und die einer Geheimpolizei. -

"Statt offenem Terror wendet die Stasi ab Mitte der siebziger Jahre andere Methoden an. Post wurde geöffnet, Telefone abgehört. Die Stasi wandte sogar Mittel des Terrors, der Folter und der Zersetzung an.

Jegliche mögliche Gegnerschaft sollte ausfindig gemacht werden. Dazu wurden die Massenorganisationen überwacht und kontrolliert (also z. B. die FDJ oder der FDGB). Aber auch alle DDR-Bürger standen grundsätzlich unter Verdacht. Erschien etwas verdächtig oder wurde gemeldet, z. B. dass jemand eine Flucht plane, wurde sofort die Überwachung eingeleitet oder der Verdächtige gleich verhaftet. Bürgerrechte wurden missachtet.

//0101; Neben einer umfassenden Kontrolle  - des gesamten Staatsapparates, der Polizisten und Soldaten oder der Betriebe - war es die Hauptaufgabe der Stasi im Inland, die Bürger der DDR zu überwachen.

-.Überwacht wird auch jede öffentliche Äußerung, also die gesamten Medien wie Presse, Literatur, Filme oder Theaterstücke. Alles wird zensiert. "

</>überwachung

Die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) oder Ostzone (später DDR) war eine der vier Zonen, in die Deutschland 1945 entsprechend der Konferenz von Jalta von den alliierten Siegermächten des Zweiten Weltkrieges aufgeteilt wurde." 011011

"Während der Westen durch die Hilfe der Amerikaner und vor allem den Marshallplan große Unterstützung für den Wiederaufbau erfuhr, litt die SBZ unter dem Vorgehen der Leninistisch-Marxistischen Weltanschauung der Sowjetunion.

</>hinführung

//"Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein Staat in Mitteleuropa, der von 1949 bis 1990 existierte. Aus der Teilung Deutschlands nach 1945 entstanden, war die DDR bis zur friedlichen Revolution im Herbst 1989 eine kommunistische[11] bzw. realsozialistische Diktatur[12] die sich zum Marxismus-Leninismus bekannte."/

//“Das alltägliche Leben vieler Jugendlichen in der DDR wurde wie sowohl räumlich, als auch geistig beschränkt. Die Mauer war für die äußerlichen Grenzen und der SED-Staat für die innerlichen Grenzen verantwortlich.“

/"Die "Freie Deutsche Jugend" hatte die Aufgabe, die Heranwachsenden in den Marxismus-Leninismus einzuführen und zu „klassenbewussten Sozialisten“ zu erziehen."

/„in der DDR war sie die einzige staatlich anerkannte und geförderte Jugendorganisation. Sie war als Massenorganisation Teil eines parallelen Erziehungssystems zur Schule. Nach dem Ende der DDR versank sie in der politischen Bedeutungslosigkeit."/

/„Die ostdeutsche Jugend wuchs in einer Gesellschaft auf, in der ihre Rolle, Identität und Meinungen völlig vom Staat definiert werden sollten. Doch es war nicht zu übersehen, dass die Jugendlichen auf verschiedene Art und Weise gegen die politischen und sozialen Normen kämpften.“

///"Die herrschenden politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse stießen teils auf Ablehnung, doch nur selten auf aktiven Widerstand in der Bevölkerung."/

</>geschichte